Chatberatung PEER4U

Neues Beratungsangebot für junge Angehörige psychisch erkrankter Menschen sucht ehrenamtliche Peerberater:innen

PEER4U ist eine Online-Chatberatung, die sich besonders an junge Menschen richtet, die eine nahestehende Person mit psychischen Problemen in ihrem Umfeld haben. Angehörige und Freunde mit psychischen Problemen ziehen häufig viel Kraft und Aufmerksamkeit auf sich. Im Peer Chat sollen daher die jungen Menschen zu Wort kommen, die selbst meist zuhören und immer für andere da sind.

Junge Antistigmaarbeit: Locating your Soul

Locating your Soul will Mut machen und vor allem in Neuen und Sozialen Medien aufklären. Damit soll erreicht werden, dass mehr über psychische Erkrankungen gesprochen wird. Ziel ist es, Vorurteile gegenüber psychisch Kranken abzubauen.

Aus ihrer Sicht schreiben die jungen Mitglieder der Redaktion für ihre Internetseite über menthale Gesundheit – über ihre persönlichen Erfahrungen mit psychischen Belastungen und Erkrankungen sowie Stigmatisierungen. Begleitet wird die Internetseite über Instagram.

Die gemeinsam festgelegten Themen können kreativ gefüllt werden. Wer möchte, kann mit einen Text, einem Interview, mit Fotos, Illustrationen, Audios oder Videos dazu beitragen. Alle Beiträge werden in der Redaktion begutachtet und daran gemeinsam gearbeitet.

Die bisherigen Themen sind "Body and Mind", "Grenzen", "Mut" und "Beziehungen". Daneben gibt es auf der Internetseite u.a. Informationen über psychische Erkrankungen oder Hilfen in Krisen.

Gemeinsam oder in kleinen Gruppen finden Workshops statt, z.B. zum kreativen Schreiben oder Barrierefreiheit, über die Arbeit mit Instagram oder WordPress, das Schneiden von Videos oder die Optimierung der Internetseite für Suchmaschinen (SEO).

Die Redaktion

Alina hört gerne Geschichten von anderen Menschen, vor allem wenn es um den persönlichen Umgang mit psychischen Erkrankungen geht.

Antonia war schon in der Situation Unterstützung zu benötigen – was sie motiviert nun Unterstützung zu geben.

Jana möchte eine Plattform schaffen um über psychische Erkrankung zu sprechen und gleichzeitig mit Vorurteilen aufzuräumen.

Joe ist eine introvertierte Träumerin, sie liebt und kreiert Kunst auf allen Ebenen.

Kim möchte dazu beitragen, dass psychische Krankheiten endlich genauso akzeptiert werden wie physische.

Lara ist kreative Allrounderin mit viel Empathie, Optimismus und Humor.

Lou ist überzeugt, dass Reden hilft.

Lukas weiß, wie es ist, sich allein zu fühlen oder morgens nicht aus dem Bett zu kommen.

Mandy tanzt und schreibt sich durchs Leben und sammelt dabei kleine und große #Mutmomente.

Maschas Motto: "Und ich krieche mutig voran!"

Saskia setzt sich mal mehr, mal weniger verkopft mit ihren Gefühlen und Erfahrungen auseinander.

Smilla trägt ihr Herz auf der Zunge und hütet das Chaos, Tag für Tag.

Unsere Materialien

  • Jana Ulrich und Ludwig Janssen: Die Seeele verorten (Psychosoziale Umschau 2/2021) [PDF]
  • Was zeichnet gute Texte aus [PDF]
  • Regeln für Barrierefreiheit [PDF]

Weitere Informationen und Materialien

Internet und neue Medien

  • BASTA - das Bündnis für psychisch erkrankte Menschen. Deutschlandweite Antistigmaarbeit im Bereich Psychiatrie. [Internetseite]
  • Blaupause setzt sich mit Aufklärung und Anti-Stigma-Arbeit für mehr mentale Gesundheit in den Gesundheitsberufen ein. [Internetseite]
  • Fair Media ist eine Hilfestellung für Journalistinnen und Journalisten, die über Menschen mit psychischen Erkrankungen berichten. [Internetseite]
  • Mutmachleute geben den Menschen Menschen mit psychischen Erkrankungen eine Stimme. Sie richten den Fokus auf die positiven Aspekte. [Internetseite] [Facebook] [Instagram]
  • Auf das Thema Depression wollen Nutzer*innen auf Twitter mit einer Aktion unter #FaceTheDepression aufmerksam machen.
  • Der Verein Freunde fürs Leben e.V. klärt Jugendliche und junge Erwachsene über seelische Gesundheit, Depression und Suizid auf. [Internetseite] [Instagram]
  • Irrsinnig Menschlich e.V. fördert die psychische Gesundheitskompetenz junger Menschen. [Internetseite] [Facebook] [Instagram]
  • Junge Menschen und Selbsthilfe ist ein Angebot der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS). [Internetseite]
  • Der Lebensmutig. Junge Selbsthilfe-Blog wird angeboten von der NAKOS. [Internetseite]
  • Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht? Das Portal für junge Selbsthilfe. [Internetseite] [Facebook] [Instagram]
  • SOUL LALA ist ein Inklusionsprojekt des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie e.V. für Jugendliche und junge Erwachsene. [Internetseite] [Instagram]

Bücher und Broschüren

  • Aktionsbündnis Seelische Gesundheit (2010): Konzeption und Umsetzung von Interventionen zur Entstigmatisierung seelischer Erkrankungen: Empfehlungen und Ergebnisse aus Forschung und Praxis. [PDF]
  • Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS): Neue Wege gehen. Junge Menschen für gemeinschaftliche Selbsthilfe begeistern. Konzepte und Praxis 9. [PDF]
  • Aktivbüro der Stadt Würzburg (Hg.): Selbsthilfezeitung Sommer 2019: Junge Selbsthilfe. [PDF]
  • Ana Maria Stuth und Peggy Eckert: Was junge Menschen brauchen, um sich zu engagieren: Erkenntnisse aus dem Programm u_count der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. In: Newsletter Wegweiser Bürgergesellschaft 2/2020. [PDF]